#10 Online vs Offline Akquise

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von anchor.fmSpotify for Podcasters (früher anchor.fm) zu laden.

Mit dem Laden des Podcast Players akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von anchor.fm.
Mehr erfahren

anchor.fm laden

alternative Podcast-Player

Shownotes

Online vs. Offline Netzwerken?

Viele investieren sehr viel Zeit in:

  • Essen gehen
  • Meetings / Telefonate
  • Golfplatz

Online wird das Netzwerk i.d.R. gar nicht gepflegt.

Dabei wären 15-30 Minuten täglich für:

  • Content
  • Netzwerk-Aufbau
  • direkter Austausch

schon extrem effektiv.

Versteh mich nicht falsch – offline Netzwerken ist super!

Wer viel Zeit mit dir persönlich verbringt, baut Vertrauen auf einer ganz anderen Ebene auf, als jemand der einen Beitrag liest.

ABER: Jeder Beitrag erreicht hunderte oder tausende von Personen.

Aus meiner Sicht sollte die Frage nich “online oder offline?” sein.

Streich das “oder” und ersetze es mit einem “und”.

Die Kombination aus online und offline ist unschlagbar!

 Wie viel Zeit steckst du denn in die offline Akquise von neuen Mandanten? Was ich oft sehe, ist, dass offline teilweise viel, teilweise aber auch extrem viel Zeit investiert wird, um ein einziges neues Mandat zu akquirieren, was völlig okay ist. Gerade bei Unternehmensmandaten handelt es sich in der Regel um wiederkehrendes Geschäft um recht hohe Auftragswerte ja, gerade über die ich sag mal Lebenszeit über die Dauer der Zusammenarbeit grundsätzlich und da kann man auch viel Zeit investieren. Definitiv. Bedeutet in der Offlinewelt wird teilweise stundenlang Zeit verbracht, um Vertrauen aufzubauen, indem man Essen geht, verschiedene Meetings gehalten werden, Telefonate, einfach immer mal wieder anrufen, in Kontakt bleiben, den Kontakt pflegen, gemeinsam auf Veranstaltungen geht oder Klassiker natürlich auf dem Golfplatz unterwegs ist, kann ich gut nachvollziehen, aber seit kurzem habe ich auch die Platzreife. Ich würde auch am liebsten die ganze Zeit auf dem Golfplatz akquirieren, ist halt die Frage, wie oft das tatsächlich möglich ist.

In meinem Fall muss ich gestehen nicht so oft, wie ich gerne würde. Worauf will ich aber hinaus, was ich besonders oder was ich so ein bisschen anprangern möchte bei dem Ganzen ist, dass neben dieser Zeit, die offline in die Akquise gesteckt wird, was richtig ist, was gut ist erst mal grundsätzlich sehr, sehr wenig Zeit bis gar keine Zeit in Online Akquise, online Netzwerken investiert wird.

Da sind 15, 20, 30 Minuten am Tag einfach schon zu viel, weil das ist ja irgendwie online Zeit, aber die Zeit irgendwie nicht so richtig scheinbar. also statt da irgendwie täglich 15, 20, 30 Minuten zu investieren, um Content zu produzieren, das Netzwerk zu pflegen, zum Beispiel auf LinkedIn sich auszutauschen und damit ja immer mehr als einen potenziellen Mandanten zu erreichen als jetzt offline, weil wenn ich einen Beitrag schreibe, dann erreicht er nicht nur eine Person, sondern ein paar 100, ein paar 1000, vielleicht sogar ein paar 10.000 Personen. Verstehe mich falsch, ist klar, wenn du eine runde Golf mit jemandem spielst, hast du viel mehr Zeit mit der Person verbracht, dich viel tiefergehend ausgetauscht und viel mehr Vertrauen aufgebaut als wenn die gleiche Person einfach nur einen Beitrag von dir gesehen hätte. Das ist schon klar, aber du erreichst ja, du hebelst ja die Reichweite über Beiträge bedeutet, ein Beitrag erreicht gleichzeitig mehrere 100, 1.000, vielleicht sogar 10.000 Personen und du kannst ja mehrere Beiträge pro Monat, pro Woche theoretisch pro Tag veröffentlichen. Was ich nicht machen würde, aber zumindest pro Woche kannst du 1, 2, 3 Beiträge auf jeden Fall veröffentlichen. Jedes Mal eine signifikante Anzahl von relevanten Personen erreichen und je länger du das machst, je kontinuierlicher du dran bleibst, desto tiefer gehen baust du auch Vertrauen zu deinem Online Netzwerk auf und irgendwann kannst du das überführen bedeutet du hast dann schon aufgewärmte Kontakte, die sich schon sehr, sehr lange mit dir beschäftigen die sind schon lange dein Content lesen, die wissen schon, dass die Expertise bei dir da ist, die wissen auch schon, dass es grundsätzlich passen würde. Da braucht es jetzt einfach nur noch so den kleinen letzten Schliff oder kick im Sinne von die Persönlichkeit muss auch irgendwie stimmen, man muss sich irgendwie verstehen und vielleicht ein kleines bisschen Vertrauen fehlt noch. Aber du wirst feststellen Kontakte, die dir schon lange auf zum Beispiel LinkedIn folgen, die schon lange online in deinem Netzwerk sind, dort regelmäßig Inhalte von dir konsumieren können, da funktioniert, da geht es viel schneller, da ist schon Grundvertrauen da und da geht es dann eher um die Details wirklich um die Details der Zusammenarbeit aber gar nicht mehr so drum ist überhaupt eine Zusammenarbeit interessant? Deswegen finde ich schade, dass so viel Zeit in Offline Akquise von Einzelpersonen investiert wird, aber im Gegensatz dazu gar keine Zeit, oft in Online Akquise, Online Netzwerken und da würde ich dir einfach ans Herz legen, nimm so ein bisschen Zeit von der Offliner Akquise weg und wenn es am Anfang nur 1-2 Stunden irgendwie in der Woche sind, wenn du alles alleine machst mit Agentur Unterstützung wie mit meiner, geht es natürlich noch viel einfacher, weil du selbst sehr, sehr wenig machen musst nur noch da ist noch viel weniger Zeit notwendig. Aber selbst wenn du alles selbst machst. kannst du einfach mit 12 Stunden in der Woche online noch mal starten und das auf ein paar Werktage verteilen. Würde ich dir auf jeden Fall ans Herz legen. Schau nicht nur offline in die Akquise, schau nicht nur offline ins Netzwerk, sondern mach das Ganze auch online und nutzt einfach die Chancen, die sich dir bieten, weil zielgerichtete, zielgerichteter als auf LinkedIn neue Personen finden, die potentielle Mandanten sein könnten, wo soll es besser gehen als auf LinkedIn? So viel dazu, wenn du Fragen hast, kannst du dich jederzeit natürlich gerne bei mir melden.

Vorherige Folge
#9 LinkedIn wird vom Wettbewerbsvorteil zur Pflicht!

Mehr davon?

Jetzt Podcast abonnieren um keine Folge mehr zu verpassen und auf LinkedIn vernetzen!

Sebastian Klingel
Unternehmensmandate für Kanzleien