Mandanten mit gutem Content gewinnen

Kategorie: Beiträge, Videos
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wollen vs. brauchen

Viele Kanzleien veröffentlichen Inhalte, die Mandanten “wissen müssen”.

Der Grundgedanke dabei ist ehrenwert. Man informiert seine (potenziellen) Mandanten frühzeitig über gesetzliche Änderungen.

Allerdings bedeutet die Relevanz des Inhalts nicht gleichzeitig, dass sie auch interessant für den Leser ist.

Unser menschliches Gehirn funktioniert hier anders.

Wir lesen & kaufen was wir WOLLEN, unabhängig davon wie gut es für uns ist.

Das Endresultat ist interessant. Die Methodik dorthin ist relativ egal.

Beispiel:

Als ich mich selbständig gemacht habe, war meine Kerndienstleistung Webdesign.

Andere Agenturen & Freelancer hatten damals schon regelmäßig Inhalte veröffentlicht.

Allerdings immer Inhalte technischer Natur, wie:

  • Neues WordPress Update
  • 5 Tipps um den Code schlanker zu machen
  • Versionierung mit Git für WordPress

Dabei ist auffällig, dass die Inhalte für andere Webdesigner geschrieben sind. Nicht für die Kunden.

Meine Kunden hatten mich beauftragt, weil ich diese Themen kenne. Sie selbst wollten sich nicht damit befassen.

Auch, wenn die Themen eine gewisse Relevanz für das Vorhaben des Kunden hatten.

Viel interessanter für meine Kunden waren Themen wie man mehr Anfragen über die Website erhält oder z.B. den Supportaufwand reduzieren kann.

Heißt für die Rechtsberatung:

Viele Mandanten beauftragen Ihren Rechtsanwalt um sich nicht mit den Details beschäftigen zu müssen.

Gewünschte Resultate sind in der Regel eher Dinge wie:

  • Sicherheit durch z.B. Verträge
  • Gewissheit durch eine rechtliche Überprüfung
  • Unternehmenswachstum durch z.B. den Zukauf von Unternehmen oder Mitarbeiter

Ein Vertrag selbst ist nie der brennende Wunsch eines Mandanten.

Ich schätze, dass nur wenige Nicht-Juristen morgens aufwachen und sich denken „Heute hab‘ ich Bock auf eine coole Datenschutzerklärung!“

Wie erfährt man, was den Mandanten interessiert?

Die kurze Antwort: Fragen!

Dazu habe ich auch vor kurzem ein Video veröffentlicht. Dieses findest du oben im Blogartikel.

Wie man so eine Marktforschung im Detail angeht, können wir gerne auch in einem kostenfreien Beratungsgespräch besprechen. Hier geht’s zu meinem Terminkalender.

Gehst du mit deinen Inhalten auf die Interessen deiner (potenziellen) Mandanten ein?

*Ohne Pitch oder Verkaufsgespräch

Hinweis

Dieser Beitrag ist ein exklusiver Einblick in meinen wöchentlichen Newsletter Drei-Minuten-Marketing. Dort erscheint jeden Sonntag ein solcher Beitrag.

Mehr davon?

Dann melde dich jetzt kostenlos für meinen Newsletter an. Du erhälst von mir einmal pro Woche Drei-Minuten-Marketing sowie exklusive Möglichkeiten meine Dienstleistung zu günstigeren Preisen oder vorrangig zu buchen.

Ich nehme den Datenschutz sehr ernst und werde dir keinen Spam senden. Eine Austragung ist jederzeit möglich. Mehr Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Nächster Beitrag
Mit Social-Media Unternehmen als Mandanten gewinnen
Vorheriger Beitrag
Wachstum durch Spezialisierung

Ähnliche Beiträge

Menü